Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Öffentliche Vorträge im Naturhistorischen Museum Mainz

Diese Vorträge werden durch die freundliche Unterstützung des Naturhistorischen Museums ermöglicht.

Ort: Vortragssaal des Naturhistorischen Museums.

Eintrittsgebühr:

Sie unterstützen mit Ihrem Besuch die Arbeit der AAG und die des Naturhistorischen Museums. Der Eintrittspreis wird nur direkt am Eingang zum Vortragssaal erhoben, nicht an der Museumskasse.

Beachten Sie neben den untenstehenden Terminen auch den Veranstaltungskalender des Naturhistorischen Museums.


Vortragstermine

Di, 23.05.2017 - 20:00 Uhr - Ort: Mainzer Rathaus

Vortrag: Der weltweite Boom um die Erforschung des Universums

Mit Mainzer Know-How zu immer größeren Teleskopen der Superlative

Die Welt erlebt gerade den historisch größten Boom im Teleskopbau. Immer mehr Länder investieren gewaltige Summen in die Erforschung des Universums. Ingenieure und Wissenschaftler stoßen die Grenzen des Machbaren immer weiter auf. Neue Techniken führen zu gewaltigen Arrays wie dem globalen SKA Projekt, das aus bis zu 5.000 x 15m Einzelteleskopen besteht und das in der Endausbaustufe die gigantische Datenmenge von 1 Exabyte (=1 Mrd. Gigabyte) pro Tag produzieren wird.

Thomas Zimmerer gibt über dieses und weitere Projekte einen aktuellen Überblick. Er arbeitet seit über 30 Jahren für das aus der MAN Gustavsburg hervorgegange Unternehmen MT Mechatronics GmbH, das er maßgeblich entwickelt und aufgebaut hat. Die MT Mechatronics mit Sitz in Mainz verfügt über 50 Jahre Erfahrung im Teleskopbau und ist in bestimmten Segmenten weltweiter Marktführer.

Dieser Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Mainz blickt ins All" im Mainzer Rathaus statt. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei.
Ort: Erfurter Zimmer


Do, 01.06.2017 - 20:00 Uhr - Ort: Mainzer Rathaus

Vortrag: Augen für den Blick ins All

Referent: Dr. Ralf Jedamzik (SCHOTT AG)

Optische Gläser und Glaskeramiken von SCHOTT werden seit vielen Jahrzehnten für die Erforschung des Weltalls eingesetzt. Firmengründer Otto Schott entwickelte in den 1880er Jahren völlig neuartige optische Gläser. So konnten deutlich verbesserte Objektive für Fernrohre hergestellt werden. 1968 leitet die Zerodur Glaskeramik von SCHOTT eine neue Ära von astronomischen
(Spiegel-) Teleskopen ein. Heute kommen ZERODUR® Spiegelträger in den modernsten astronomischen Großprojekten auf der ganzen Welt zum Einsatz.

Auch das im Bau befindliche European Extremely Large Telescope (E-ELT) der ESO, das größte Teleskop der Welt, kann nicht auf ZERODUR® verzichten.

Dieser Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Mainz blickt ins All" im Mainzer Rathaus statt. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei.
Ort: Valenciazimmer


So, 18.06.2017 - 15:00 Uhr - Ort: Naturhistorisches Museum Mainz

Vortrag: Der Sternenhimmel im Sommer - Quartalsübersicht

Die Sichtbarkeiten der Sterne und Planeten im kommenden Quartal, Hinweise auf besondere Himmelsereignisse und eine Anleitung zur Orientierung am nächtlichen Himmel.
Referent: Dr. Bernhard Schröck (AAG)

Eintrittspreise: 4 Euro regulär, 3 Euro für Studenten, Schüler, Auszubildende. Freier Eintritt beim Einlösen unseres Gutscheins.


So, 25.06.2017 - 15:00 Uhr - Ort: Naturhistorisches Museum Mainz

Vortrag: Pluto & Charon: Die Sonde New Horizons in den fernsten

Referent: Andreas Möhn (Urania Wiesbaden)

Der lange Datendownload vom Vorbeiflug der Raumsonde "New Horizons" am Pluto ist abgeschlossen. Aus diesem Anlass berichten wir über die neuesten Studien und Bilder vom ehemals neunten Planeten des Sonnensystems. Gastreferent A. Möhn berichtet darüber, was man heute darüber denkt, wie der Pluto zu seinem weltberühmten "Herz" gekommen ist und warum es immer von seinem Mond Charon wegzeigt, welche seltsamen Vorgänge dessen Pol blutrot gesprenkelt haben, was den Pluto mit dem doppelt so großen Saturnmond Titan verbindet und was das nächste Ziel der "New Horizons" ist.

Eintrittspreise: 4 Euro regulär, 3 Euro für Studenten, Schüler, Auszubildende. Freier Eintritt beim Einlösen unseres Gutscheins.