AAG Mainz e. V.: Supernovae
Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Beobachtung von Supernovae

Supernovae sind Explosionen massereicher Sterne, die so energiereich sind, dass man sie bis an den Rand des sichtbaren Universums beobachten kann. Sie spielen u. a. eine Rolle bei der Entfernungsbestimmung weit entfernter Galaxien. Mehrere Observatorien überwachen regelmäßig eine große Zahl von Galaxien, um so eine Explosion zu entdecken. Auch Astro-Amateure versuchen durch regelmäßige Aufnahmen von Galaxien eine Supernova zu entdecken, einige wenige haben damit auch Glück.


Zehn Mal heller: Ungewöhnliche Supernova entdeckt

Supernova im Sternbild Herkules (27.06.2018)

In einer 200 Mill. Lichtjahre entfernten Galaxie wurde am 16. Juni 2018 eine ungewöhnliche Supernova im Sternbild Herkules entdeckt (SN 2018cow), die 10- bis 100-mal heller ist als gewöhnliche Supernovae. Die Helligkeit ist abnehmend, jetzt ca. 15mag.

Aufgenommen am 27. Juni 2018 von Otmar Nickel mit einem 25-cm-Newton-Teleskop (ATIK460 ohne Filter, 20 Min. Belichtung).


Beinahe-Entdeckung einer Supernova

Am 2.2.2012 fotografierte unser Mitglied Otmar Nickel mit seinem Teleskop in Mainz-Ebersheim einige Galaxien, darunter NGC 1309 im Sternbild Eridanus (Bild unten).

Ein Vergleich mit einer Aufnahme des Palomar Sky Survey (DSS1) dieser Galaxie zeigte, dass am nördlichen Rand der Galaxie ein Stern "zuviel" vorhanden war, was eine Supernova in dieser Galaxie vermuten ließ.

Eine Recherche im Internet (www.rochesterastronomy.org/snimages) ergab, dass 2 Tage zuvor, am 29.1.2012 bereits dieses Objekt von einer automatischen Durchmusterung des Lick Observatoriums entdeckt worden war und als Supernova Typ Ia klassifiziert wurde.

Ein erfreuliches Ergebnis, aber leider keine Erstentdeckung.

Supernova in NGC1309 (Entf.: 87 Mill. LJ.)