Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Newsletter März 2013: Astronomietag am 16.3.

Astronomietag 2013 (Bild: VDS)

Link zum Mailnewsletter

Astronomietag 2013 am 16. März

Der Astronomietag 2013 könnte an keinem besseren Datum stattfinden: Am 16. März beginnt nämlich die beste Sichtbarkeit des Kometen "Panstarrs". Es wird erwartet, dass sein langgezogener Schweif leicht mit bloßem Auge erkennbar sehen sein und ein spektakuläres Himmelsschauspiel darstellen wird.

Wir laden herzlich dazu ein, an diesem Tag an unserer Paul-Baumann-Sternwarte nach ihm Ausschau zu halten. Der Tag beginnt mit Sonnenbeobachtung vor der Alten Universität, in Sichtweite der zentralen Mainzer Bushaltestelle "Höfchen". Zwischen 10 Uhr 13 Uhr finden Sie uns an unserem Stand. Hier können Sie mehr über die Arbeit der AAG erfahren, mit Vereinsmitgliedern ins Gespräch kommen und mit uns einen beeindruckenden Blick auf die Sonne werfen.

Im Anschluss, ab 14 Uhr laden wir Sie in die Paul-Baumann-Sternwarte Klein-Winternheim ein. Dort setzen wir die Sonnenbeobachtung fort und stellen Ihnen unsere Sternwarte und die Teleskope vor. Mit einbrechender Dunkelheit haben Sie die Gelegenheit, mit uns Planeten wie den Gasriesen Jupiter und natürlich den Kometen "Panstarrs" ins Visier zu nehmen.

Drücken Sie gemeinsam mit uns die Daumen für gutes Wetter!


Neues Sonnenteleskop!

Große Freude unter den Fans der Sonnenbeobachtung: Die AAG besitzt ein neues Teleskop, mit dem wir detailreiche H-Alpha-Beobachtung anbieten können. Das Gerät des Herstellers Lunt Solar Systems besitzt eine Öffnung von 60 mm und ein hochwertiges, mehrstufiges Filtersystem. Damit ist es gefahrlos möglich, eindrucksvolle Vorgänge auf der Sonne anzuschauen.

Schon beim Astronomietag am 16. März können Sie mit uns einen Blick durch die neue Optik wagen!

Das neue Sonnenteleskop...
...und was man damit sehen kann.

Sternbild des Monats: Großer Bär

von Otmar Nickel

In der ersten Nachthälfte (gegen 23 Uhr) steht das Sternbild Großer Bär bei uns hoch im Zenit. Die 7 hellsten Sterne bilden dabei die markante Konstellation des „großen Wagens", oder auch des „Big Dipper" (großer Schöpflöffel). Einer der „Deichsel"-Sterne des großen Wagens, ζ Uma bzw. Mizar, ist ein Doppelstern, der schon mit bloßem Auge als solcher erkannt werden kann. Knapp oberhalb des hellen Mizar erkennt man ein kleines Sternchen, genannt „Alcor" (das Reiterlein). Wenn man Mizar im Teleskop beobachtet, erkennt man, dass dieser nochmals aus 2 Sternen im Abstand von ca. 11 Bogensekunden besteht. Genauere Untersuchungen zeigen, dass Mizar ein Vierfachsystem und Alcor ein enger Doppelstern ist.

Im Großen Bär und dem benachbarten Sternbild Jagdhunde befinden sich viele relativ nahe Galaxien (In der Graphik als kleine rote Objekte zu sehen). Einige davon bilden den sog. Ursa-Major-Galaxienhaufen. Wie man sieht, sind die Galaxien sehr ungleichmäßig verteilt, es gibt Häufungen entlang bestimmter Linien. Solche Häufungen beobachtet man im gesamten Weltall; entsprechend gibt es auch Gebiete, die praktisch völlig leer sind.

Die am besten in kleinen Teleskopen sichtbaren Galaxien sind z.B. M81 im großen Bär und M51 in den Jagdhunden. Dazu muss der Himmel allerdings sehr dunkel sein, was im Umkreis der Städte leider nicht der Fall ist.

Ein schönes Objekt ist auch der planetarische Nebel M97, der „Eulennebel", der durch seine beiden dunklen „Eulenaugen" charakterisiert ist.

Vor allem Astrofotografen liefert diese Himmelsgegend jede Menge interessante Objekte. Auf unseren Webseiten finden sich z.B.:

M81+M82, M101 mit der Supernova 2011fe, M97, M108+M109


Weitere Ereignisse und Veranstaltungen im Monat März:

15.3.2013 - 19:00 Uhr

Anne Frank-Realschule Plus Mainz

Jahreshauptversammlung der AAG

 

16.3.2013 - 10:00 Uhr

Platz vor der Alten Universität Mainz

ASTRONOMIETAG: Sonnenbeobachtung

 

16.3.2013 - 14:00 Uhr

Paul-Baumann-Sternwarte

ASTRONOMIETAG: Sonnenbeobachtung

 

16.3.2013 - 19:00 Uhr

Paul-Baumann-Sternwarte

ASTRONOMIETAG: Beobachtungsabend

 

26.3.2013 - 18:30 Uhr

Naturhistorisches Museum Mainz

Die Größe des Alls

Vortrag von Dr. Thomas Presper (Planetarium Erkrath)

 

29.3.2013 - 19:30 Uhr

Paul-Baumann-Sternwarte

Beobachtungsabend