Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Newsletter Dezember 2014: Astronomie-Kalender 2015

Die besondere Geschenkidee zu Weihnachten: Mit dem Kalender "Schätze des Universums - 2015" möchte die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz auf ihr Projekt "Rheinhessen-Sternwarte" aufmerksam machen und den Blick auf den Sternenhimmel über Rheinhessen lenken.

Alle enthaltenen Fotografien sind von unseren Astrofotografen mit amateurastronomischer Ausrüstung aufgenommen worden. Die gezeigten Objekte wurden überwiegend von Rheinhessen aus fotografiert und finden sich, bis auf die Sonnenfinsternis, am heimischen Sternenhimmel wieder.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dem Erwerb des Kalenders unser gemeinnütziges Projekt Rheinhessen-Sternwarte unterstützen würden, mit dem wir neue Angebote für alle Bürger und Bildungseinrichtungen in der Region schaffen möchten. Lassen Sie sich durch die faszinierenden Aufnahmen in diesem Kalender vom hohen Wert unserer Bildungsarbeit, die wir bereits seit über 50 Jahren in Mainz und Umgebung leisten, überzeugen und unterstützen Sie unser Projekt durch Ihre Spende, damit unser Leitspruch Wirklichkeit wird: RHEINHESSEN SCHAUEN WEITER.

Weitere Informationen, Verkaufsstellen und Online-Bestellmöglichkeit finden Sie hier


Sternbild des Monats: Fuhrmann

Nach dem Füchslein im November möchten wir uns im Dezember einem "menschlichen" Sternbild widmen, das im Wintersechseck (Bild) widmen. Der von seinem Hauptstern Capella dominierte Fuhrmann besitzt eine weniger prominente Silhouette, ist aber nördlicher gelegen. Für unsere Breiten hat diese Lage zur Folge, dass ein Teil des Fuhrmanns zirkumpolar, also praktisch immer sichtbar ist.

Für Amateurastronomen und Astrofotografen ist der Fuhrmann, lateinisch Auriga, ein lohnendes Ziel; da sich durch ihn ein Teil des Bandes der Milchstraße zieht, findet man hier eine Überfülle an offenen Sternhaufen, Nebeln und zudem einige variable Sterne. Ein besonderer Leckerbissen ist der Stern ε Aurigae, genannt "Almaaz". Dabei handelt es sich um einen leicht zu beobachtenden bedeckungsveränderlichen Doppelstern mit einer Periode von 27 Jahren. Kein anderes bekanntes Objekt dieser Art weist eine so große Dauer auf. Die Helligkeit schwankt in diesem Zeitraum zwischen ca. +3 mag und +4 mag. Zahlreiche weitere Doppelsterne, bedeckungsveränderliche und andere veränderliche Sterne (auch mit kürzeren Perioden von wenigen Tagen) finden sich im Fuhrmann. Wir empfehlen dazu die Lektüre des englischsprachigen Wikipedia-Artikels "Auriga (constellation)" - den Link finden Sie unten.

Seine kompakte Silhouette und die gute Sichtbarkeit führten dazu, dass der Fuhrmann eines der frühesten noch heute verwendeten Sternbilder ist. Spätestens im 23. Jahrhundert v. Chr. wurde es von Astronomen in Babylon als ZUBI bzw. GAM (Krummsäbel) definiert. Die Griechen brachten die Konstellation später mit König Erichthonios in Verbindung, dem die Erfindung der Quadriga zugesprochen wurde. Diese Deutung verfestigte sich, bis Ptolemäus das Sternbild als Auriga (Fuhrmann) festlegte und im dabei auch endgültig und eindeutig den Hauptstern Capella zusprach.

 

Sternbild Fuhrmann

Veranstaltungen im Monat Dezember

6. Dezember 2014 - 19:00 Uhr

AWO Mainz-Weisenau

Weihnachtsfeier für Vereinsmitglieder


12. Dezember 2014 - 17:30 Uhr

Ort: Paul Baumann-Sternwarte

Beobachtungsabend

 

19. Dezember 2014 - 17:00 Uhr

Ort: Paul Baumann-Sternwarte

Beobachtungsabend