Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Die Astronomische Arbeitsgemeinschaft präsentiert in Kooperation mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt und mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Südsternwarte (ESO):

Mainz blickt ins All
Gestern · Heute · Morgen

vom 28. April bis 14. Juni im Mainzer Rathaus

Wenn 1000 Mainzer BürgerInnen vor dem Staatstheater eine Sonnenfinsternis gemeinsam beobachten oder Sturmtruppen aus Star Wars im Unihörsaal vor 800 StudentInnen patrouillieren, dann steckt mit Sicherheit die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V. dahinter. Seit 1970 ist sie ein fester Bestandteil der hiesigen Vereinslandschaft, mit einer besonderen Aufgabe: Das Interesse an Naturwissenschaften und die Faszination an der Astronomie zu wecken.

Ihr zentrales Bildungsinstrument, die Volkssternwarte, ist seit 2012 jedoch dauerhaft geschlossen. Mit dem Projekt „Rheinhessen-Sternwarte“ verfolgt sie nun einen neuen Plan zur Wissensvermittlung.

Die Ausstellung „Mainz blickt ins All“ zeigt unsere Region aus einem kosmischen Blickwinkel. Sie verbindet Geschichte und naturwissenschaftliches Wissen mit der Ästhetik des Sternenhimmels.

Wussten Sie schon, dass...

  • der älteste erhaltene Himmelsglobus in Mainz zu sehen ist?
  • ein Rheinhessischer Maler vermutlich noch vor Galileo Galilei den Sternenhimmel durch ein Teleskop betrachtete?
  • 1852 ein Meteorit in der Nähe des Gautores gefunden wurde?
  • die Volkssternwarte nicht von Anfang an ihre stadtbildprägende Kuppel hatte?
  • Unternehmen aus Mainz nicht nur die größten optischen Teleskope der Welt bauen, sondern auch Radioteleskope und sogar fliegende Sternwarten?

Erleben Sie farbenprächtige Astrofotografien, historische Ausstellungsstücke, sowie echte Meteoriten und greifen Sie im „Pulsarium“ des Künstlers Steffen Henschel nach den Sternen.


Termine rund um die Ausstellung

Die Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag und Samstag von 9 bis 14 Uhr im Rathaus zu sehen. Sonn- und Feiertags ist die Ausstellung geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsbegleitend bieten wir ein Rahmenprogramm an:

27.04.2017 18:00

06.05.2017 11:00

20.05.2017 11:00

23.05.2017 20:00

01.06.2017 20:00

03.06.2017 11:00

10.06.2017

14.06.2017

Vernissage


FÜHRUNG durch die Ausstellung (Anmeldung)


FÜHRUNG durch die Ausstellung (Anmeldung), anschließend um 12 Uhr Solargrafie-Workshop im Foyer des Rathauses

VORTRAG im Rathaus: Der weltweite Boom um die Erforschung des Universums
(Thomas Zimmerer, MT Mechatronics GmbH) (Anmeldung)

VORTRAG im Rathaus: Augen für den Blick ins All
(Dr. Ralf Jedamzik, SCHOTT AG) (Anmeldung)

FÜHRUNG durch die Ausstellung (Anmeldung), anschließend um 12 Uhr Solargrafie-Workshop im Foyer des Rathauses

MUSEUMSNACHT (Führungen zu jeder halben Stunde)

Letzter Ausstellungstag

Wir bitten bei den Vorträgen und Führungen nach Möglichkeit um Anmeldung über unsere Facebookseite, oder per Mail (s.u.), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


Kontakt und Download

Bei allgemeinen Rückfragen zur Ausstellung schreiben Sie uns Ihre Frage an:
kontakt(ät)astronomie-mainz.de

Kontakt zum Kurator der Ausstellung:
Jan-David Förster unter jd.foerster(ät)astronomie-mainz.de


Wir würden uns freuen, wenn Sie uns helfen würden unsere Ausstellung bekannt zu machen. Daher können Sie die Veranstaltungsplakate hier zum Ausdrucken im PDF-Format herunterladen, um sie z.B. in Ihrem Geschäft, oder bei Ihrer Arbeitsstelle aufzuhängen.

Klicken zum Öffnen: