AAG Mainz e. V.: Komet 21P/ Giacobini-Zinner
Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Komet 21P/ Giacobini-Zinner

21P ist ein kurzperiodischer Komet mit einer Umlaufzeit von 6 Jahren und 227 Tagen. Er wurde am 20.12.1900 von Michel Giacobini entdeckt. Der Komet blieb bei seiner für das Jahr 1907 vorhergesagten Wiederkehr unbeobachtet. Seine nächstes Erscheinen hatte man zunächst für das Jahr 1914 erwartet, doch nachdem Ernst Zinner am 23.10.1913 einen unbekannten Kometen aufgespürt hatte, stellte sich heraus, dass dieser mit Giacobinis Komet von 1900 identisch ist. Der Komet trägt seither den Namen der beiden Entdecker.
Er läuft auf einer Umlaufbahn um die Sonne, deren sonnennächster Punkt (Perihel) nur knapp außerhalb der Bahn der Erde liegt. Der sonnenfernste Punkt (Aphel) liegt etwas außerhalb der Bahn des Planeten Jupiter, was ihn als kurzperiodischen Kometen der Jupiter-Familie auszeichnet.
Am 11.09.1985 wurde er von der Raumsonde ICE (International Cometary Explorer) untersucht. Er ist somit der erste Komet, der jemals von einer Sonde erforscht wurde.
Quelle: Wikipedia


Komet 21P am 04.08.2018

Der Komet steht im Sternbild Kassiopeia, die Helligkeit beträgt ca. 9,0mag.

Aufnahme von O. Nickel in Mainz-Ebersheim am 04.08.2018 von 0:58  bis 1:08 MESZ mit 25cm Newton-Teleskop und CCD-Kamera ATIK 460exm, Belichtung 10x 10s (ohne Filter), je 10x 15s (RGB)

Komet 21P/ Giacobini-Zinner

Nach oben